2. Oö. Jugend-Medien-Studie 2011

Die Studie bietet konkrete Einblicke in Entwicklungen in der Mediennutzung der 11- bis 18-Jährigen in OÖ. Die Studie liefert überraschende und mitunter erfreuliche Ergebnisse: Mehr als die Hälfte der Jugendlichen gab an, gern zu lesen. Hoch im Kurs stehen weiterhin Fernseher, Handy und Computer.

Das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen

Mit diesem Forschungsprojekt verfolgte die Education Group das Ziel, im Anschluss an die beiden Kinder-Medien-Studien (2007 und 2010) und die 1. Jugend-Medien-Studie erneut das Medienverhalten der 11- bis 18-Jährigen zu analysieren und die Daten mit den Erhebungsergebnissen von 2008 zu vergleichen.

Das Medienverhalten wurde dabei aus dem Blickwinkel von Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren, Eltern mit Kindern im Alter zwischen 11 und 18 Jahren und PädagogInnen betrachtet.

Das Forschungsprojekt wurde in Oberösterreich durchgeführt, die Daten können aber als Richtwert für Österreich herangezogen werden.

Die Studie wurde vom market Institut im Auftrag der Education Group durchgeführt.

Was machen Jugendliche im Internet?


Was fasziniert Jugendliche im Internet? Welche Seiten werden besonders gerne besucht und was bevorzugen jüngere bzw. ältere Jugendliche?

Das Handy, ein ständiger Begleiter


Welchen Stellenwert hat das Handy für Jugendliche? Wozu nutzen Kinder das Internet? Wie lange sitzen Oberösterreichs Jugendliche vor dem Fernseher? Werden Radio oder CD-Player noch verwendet? Wie schätzen Eltern ihre Kinder ein?

Befragt wurden:

  • Jugendliche aus Oberösterreich zwischen 11 und 18 Jahren (n=501), die statistische Schwankungsbreite beträgt +/-4,47 Prozent, Methode: persönliche face-to-face Interviews
  • Eltern aus Oberösterreich mit Kindern im Alter zwischen 11 und 18 Jahren (n=202), die statistische Schwankungsbreite beträgt +/-7,04 Prozent, Methode: persönliche face-to-face Interviews
  • PädagogInnen aus Oberösterreich aus HS und AHS (n=100), die statistische Schwankungsbreite beträgt +/-10,00 Prozent, Methode: telefonische Interviews

Befragungszeitraum:

  • Jugendliche und Eltern von 01.02. bis 23.03.2011
  • PädagogInnen von 07.02. bis 10.02.2011