3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012

Am 11. Juni 2012 präsentierte Bildungs-Landesrätin Mag. Doris Hummer die neuesten Ergebnisse der 3. Kinder-Medien-Studie zum Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen in Oberösterreich und gab dabei konkrete Einblicke in Entwicklungen und Veränderungen.

Das Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen

Die aktuelle Studie verfolgt das Ziel, die Mediennutzung der 3- bis 10-jährigen Kinder in Oberösterreich zu analysieren und mit den Ergebnissen der Erhebungen von 2010 und 2007 zu vergleichen. Erstmals ist es möglich, auf Trends der letzten fünf Jahre näher einzugehen.

Das Medienverhalten wurde dabei wiederum aus dem Blickwinkel von Kindern zwischen 6 und 10 Jahren, Eltern mit Kindern im Alter zwischen 3 und 10 Jahren und Pädagogen von Kindergärten und Volksschulen betrachtet.

Die Studie wurde vom market Institut im Auftrag der Education Group durchgeführt.

 

Ergebnisse wurden im Landhaus präsentiert


Die Kinder-Medien-Studie wird alternierend mit der Jugend-Medien-Studie alle zwei Jahre durchgeführt. Somit lassen sich Trends in der Mediennutzung und Medienkompetenz erkennen.

Die Kernaussagen der Studie

Die Medienwelt wird vermehrt spielerisch erkundet, der Computer ist sehr positiv besetzt. Auch der Medienunterricht hat sich verändert - es werden im Vergleich zum Jahr 2010 vermehrt Medien wie DVDs/Videos, Audio CDs oder MP3s im Unterricht eingesetzt.

Große Beliebtheit erfreuen sich auch die Web 2.0 Angebote. Kinder zwischen 6 und 10 Jahren sind bereits in Sozialen Netzwerken (der Großteil auf Facebook) unterwegs - und: Eltern nehmen Schulen und Kindergärten in die Pflicht und wünschen mehr Informationen zum sicheren und sinnvollen Umgang mit dem Internet.

Ergebnisse der Studie

Befragt wurden:

  • Kinder aus Oberösterreich zwischen 6 und 10 Jahren (n=502), die max. statistische Schwankungsbreite beträgt +/-4,48 Prozent, Methode: persönliche face-to-face Interviews
  • Eltern aus Oberösterreich mit Kindern im Alter zwischen 3 und 10 Jahren (n=305), die max. statistische Schwankungsbreite beträgt +/-5,68 Prozent, Methode: persönliche face-to-face Interviews
  • Pädagogen von Kindergärten und Volksschulen aus Oberösterreich (n=202), die max. statistische Schwankungsbreite beträgt +/-7,10 Prozent, Methode: telefonische CATI-Interviews

Befragungszeitraum:

  • Kinder und Eltern von 13.03. bis 14.05.2012
  • Pädagogen von 16.4. bis 25.4.2012